September

1 (13)Ziergarten

>> Mähen Sie den Rasen auch weiterhin regelmäßig. Hat sich über den Sommer Filz gebildet, dann vertikutieren Sie den Rasen Ende des Monats und säen Kahlstellen nach. Bei starker Moosbildung sollten Sie ebenso vorgehen.
>> Etwa Mitte des Monats beginnt für viele Stauden und Zwiebelblumen die Hauptpflanzzeit.
>> Denken Sie daran, rechtzeitig ein Laubschutznetz über dem Gartenteich auszubringen, mit dem sich das herabfallende Laub bequem abfangen lässt.

 

Gemüsegarten

>> Tomaten, die Sie zum Schutz vor Regen abgedeckt haben, sollten sehr luftig stehen. Ansonsten kann es passieren, dass Tropfwasser entsteht, was wiederum zu Kraut- und Braunfäule und damit Ernteausfällen führen kann.

>> Haben Sie Mangold etwas spät gesät, so dass er sich nicht mehr ausreichend entwickelt hat, dann geben Sie ihm einfach vor den ersten Frösten einen guten Winterschutz und warten ab, was passiert. Er sollte dann eigentlich gut über den Winter kommen und kann im Frühjahr geerntet werden.

 

>> Wer seinen Winterlauch noch nicht angehäufelt hat, sollte dies in diesem Monat tun, damit die Schäfte lang werden und der weiße und
damit zarte Anteil größer bleibt.

 

Obstgarten

>> Wer Probleme mit Frostspannern hat, der sollte jetzt zu geeigneten Abwehrmaßnahmen greifen, also Leimringe ausbringen oder Raupenleim auftragen.

>> Himbeeren und Brombeeren im Container lassen sich gut zwischen Juni und September pflanzen, da der Boden dann relativ trocken und warm ist und die Gehölze nach dem Pflanzen recht zügig weiterwachsen. Auch Johannisbeeren, Stachelbeeren, Cranberrys, Heidelbeeren und Preiselbeeren können jetzt gut gepflanzt werden.

>> Wer Äpfel lagern möchte, sollte sie früher ernten als solche zum Frischverzehr. Einen guten Anhaltspunkt für den Reifegrad erhält man, wenn man einmal kräftig in einen Apfel beißt. Das sagt mehr über die Festigkeit, das Zucker-Säure-Verhältnis, den Geschmack und das Aroma aus als die Farbe der Kerneoder die Fruchtfärbung.

 

Quelle: Gartenkalender 2015 Verlag Ulmer KG