August

1 (6)Ziergarten

>> Putzen Sie nach wie vor die Sommer- blumen und Stauden regelmäßig aus. Das gilt auch für öfter blühende Rosen.

>> Hohe Herbstblüher sollten eine geeignete Stütze erhalten.

>> Gehölze, die in Töpfen oder Kübeln wachsen und den Winter draußen bleiben, sollten jetzt nicht mehr gedüngt werden, da ihre Winterhärte unter einer späten Stickstoffdüngung leiden kann.

 

Gemüsegarten

>> Frischen Thymian erntet man am besten nur noch bis Monatsende. Danach sollte die Pflanze in Ruhe gelassen werden, damit die Triebe bis zum Winterbeginn ausreifen können und dann ausreichend winterhart sind.

>> Die Hauptaussaatzeit für Feldsalat ist Ende Juli/Anfang August erreicht. Säen Sie diesen entweder breitwürfig oder in Reihen mit einem Reihenabstand von 15 cm aus. Achten Sie dabei darauf, das Saatgut nicht zu tief in den Boden zu bringen, sondern möglichst flach auszusäen.

>> Möchten Sie Rosmarin, Ysop, Estragon und andere mehrjährige Kräuter durch Stecklinge vermehren, sollten Sie nicht mehr allzu lange warten, sondern möglichst bald nicht verholzte Tríebspitzen abnehmen, eintopfen und den Topf mit einem Verdunstungsschutz versehen.

 

Obstgarten
>> Ein unscheinbarer, ca. 1 cm großer, bräunlicher Falter ist der wichtigste Apfel- bzw. Kernobstschädling. Der Apfelwickler, oder genauer seine Nachkommenschaft, können einem die Apfelernte im wahrsten Sinne des Wortes madig machen.

>> Von einer Bekämpfung mit Insektiziden sollten Sie im Hausgarten Abstand nehmen. Eine Alternative zur Chemie wäre der Einsatz von Nützlingen wie Trichogramma-Schlupfwespen, die die Eier der Schädlinge durch ihre eigene Eiablage schädigen.

 

Quelle: Gartenkalender 2015 Verlag Ulmer KG